Prof Hartig @ SchumpeterHAK

Mein Blog als Lehrer an der Schumpeter Bundeshandelsakademie und Bundeshandelsschule Wien 13 (BHAK Wien 13). Sie finden hier Infos f Schüler, Berichte über Projekte etc. Die Posts hier sind etwas weniger "Echtzeit" als meine Posts auf dem Schulfacebook und haben anderen Charakter, wie es den unterschiedlichen digitalen Plattformen eben entspricht.

Dienstag, 12. September 2017

EU Woche 2017



09.-15.09.2017

Wie jedes Jahr fährt unsere Schule auch dieses Jahr wieder mit den fünften HAK Klassen nach Brüssel, um die Institutionen der Europäischen Union und auch Brüssel, die Hauptstadt Europas, live zu erkunden. Die beteiligten Lehrer waren Prof. Hartig


und Prof. Knabl.


Sowie 25 Schüler und Schülerinnen der 5AK und 5CK.


Der erste Tag stand im Zeichen des Abreisens (07:05 Abflug), des Ankommens (Check in in der Unterkunft 18:00) und der traditionellen "Brussels Rally".

Am Sonntag besuchten wir das Magritte Museum sowie eine Führung über die unsichtbare koloniale Vergangenheit mancher bekannter Orte und Gebäude in Brüssel.


Montag, 11.9.2017, begann der richtig offizielle Teil der EU Woche mit dem Besuch bei der Österreichischen Ständigen Vertretung, wo uns Mag. Dondi wie immer herzlichst und kompetent begrüßte und betreute.






Montag nachmittags nahmen wir am Rollenspiel des Parlamentariums teil, um den Schülern Gelegenheit zu geben, den Abgeordnetenalltag zu erleben.




 



Dienstag morgens stand ein Besuch bei der Europäischen Kommission und Informationen über die Arbeit der Kommission auf der Tagesordnung. 




Nachmittags besuchten wir Antwerpen, die alte Hafenstadt Brüssels.




Mittwoch vormittags fand unser Termin beim Europäischen Parlament statt, ein Vortrag über die Arbeit des EP und ein Besuch des Plenarsaales.



Donnerstag war unser letzter Tag mit offiziellen Terminen: Rat 







und Belgische Nationalbank; in letzterer wurde uns - wie immer - ein ausgezeichneter aber auch  schwieriger und auf Englisch gehaltener Vortrag über Geldpolitik und ihre aktuellen Herausforderungen geboten.


Mit einigen Schülern waren wir sogar zwischen den zwei letzten Terminen im neuen Haus der Europäischen Geschichte.


Alles in allem wieder einmal eine schöne EU Woche in Brüssel. Fix ist: Wir kommen wieder (8.-14.09.2018)!



(c) Prof. Martin Hartig








Samstag, 17. September 2016

EU Woche 2016 / Sept.10-17

Am 10. September war es wieder einmal soweit - unsere traditionelle Woche in Brüssel fand statt.

Samstag stand eine Rätselrally auf dem Programm, Sonntag besuchten wir das Museum des berühmtesten Malers von Brüssel: Rene Magritte.

Montag bis Donnerstag standen nach einem sehr herzlichen und interessanten Auftakt bei der Österreichischen Vertretung 

die EU Institutionen im Mittelpunkt: EU Parlament, Rat, Kommission.



Zusätzlich konnten wir die belgische Nationalbank und ihr Geldmuseum besuchen. Ein besonderes Highlight war aber das Rollenspiel im Parlamentarium.


Donnerstag, 30. Januar 2014

EUROSCOLA / Strasbourg / 22.- 25.1.2014

Mi 22.01.2014 - Anreise (von Prof. Hartig):

Zum 3. Mal in Folge durften 24 Schüler unserer Schule mit finanzieller Unterstützung des EU-Parlamentes und den Professoren Himmer & Hartig nach Strasbourg in das EP um dort für 1 Tag Abgeordneter zu sein.


 Um 05:45 waren  (fast) alle pünktlich  beim Bus, vor der Schule - ich war überraschend fast der Letzte.  Im Bus war zuerst Ausschlafen angesagt, dann wurde viel geplaudert, gelacht - und schließlich sogar gearbeitet, denn wir wollten die lange Busfahrt zur Vorbereitung auf Euroscola nutzen.  Wir sind eben auch auf Reisen -oder gerade da (?) - Business Klasse.  Um ca. 17:00 erreichten wir unser Hostel, bezogen die Zimmer - und wer  wollte durfte schon Strasbourg in Besitz nehmen.  (c) Martin Hartig

Do 23.01.2014 - Unser Tag im EU-Parlament (von Sandra Filipovic, 3Bk):


Der Tag begann schon früh, um 7 Uhr trafen wir uns alle beim Bus. Nachdem alle edu-cards und Plakate beisammen waren, fuhren wir los. Im Parlament angekommen empfing uns eine Mitarbeiterin und wies uns darauf hin, dass nun eine kleine Sicherheitskontrolle stattfinden würde. Nachdem dies gut überstanden war, wurden wir in einen großen Raum gebracht wo uns der Ablauf kurz geschildert wurde. Danach gingen wir in den Plenarsaal. 


Dort erfuhren wir womit sich das Parlament beschäftigt und viele andere interessante Dinge über die EU. Danach wurden die einzelnen Schulen in verschiedenen Sprachen vorgestellt.

Jovanna Nehme stellt die Schumpeter BHAK und BHAS Wien 13 vor
Auf unseren Sitzplätzen waren Kopfhörer, mit denen wir in anderen Sprachen mithören konnten. Danach folgte das Mittagessen und das Eurogame wo  jeweils 4 Schüler aus 4 verschiedenen Ländern ein Team bildeten. Anschließend wurden wir, die wir jeder eines von 6 Themen ausgearbeitet hatten, zusammengerufen und in kleinere Plenarsäle gebracht, dort bildeten wir wiederum kleine Gruppen mit verschiedenen Schülern aus anderen Ländern (auch sie hatten diese 6 Themen vorbereitet) und überarbeiteten unser Thema für unseren Sprecher, der uns anschließend vor dem Rest der Teilnehmer vertrat. Im großen Plenarsaal präsentierten die einzelnen Sprecher die Ergebnisse der Gruppen, anschließend wurde eine Abstimmung durchgeführt. 

Elektronische Stimmabgabe im EP: "Ja", Stimmenthaltung oder "Nein"

So wurde entschieden ob die Themen im "echten" Parlament zur Behandlung kommen. Wir durften uns natürlich auch immer wieder selber melden um Fragen zu stellen, sowohl den Mitarbeitern des Parlaments als auch den einzelnen Schülern. Am Ende des Tages erhoben wir uns alle zur Europahymne und waren einerseits erschöpft und froh dass der Tag vorbei war, anderseits hat er doch sehr viel Spaß gemacht und ich denke ich spreche im Namen aller meiner Mitschüler, wenn ich sage, dass wir nächstes Jahr auf jeden Fall wieder gerne dabei wären. (c) Sandra Filipovic, 3Bk

Fr 24.01.2014 - Ein Tag in Strasbourg (von Jovanna Nehme, 4Bk):

Am Freitag, den 24.01.2014 trafen wir, die Euroscola Schüler, am frühen Morgen, nach einer langen erholsamen Nacht, die letzten Vorbereitungen für die Abreise nach Wien. Anschließend mussten wir auf eigene Faust zur Anlegestelle im Palais Rohan (Place de Chateau 2) finden. 
Prof.Himmer wartet auf die letzten...
Dort erwartete uns eine Bootsrundfahrt durch Strasbourg. 

Gegen 11:00 Uhr startete die Rundfahrt. Wir passierten wichtige Sehenswürdigkeiten, alte Fachwerkhäuser, das EU-Parlament, das arte Gebäude, uvm.



Das EU Parlament, vom Kanal aus gesehen
Nach der Bootsrundfahrt hatten wir selbst noch die Möglichkeit die Stadt zu erkunden. Einige von uns gingen in der Altstadt spazieren, aßen in verschiedenen Restaurants zu Mittag (z. B. Kakao und französische Patisserie Spezialitäten), 
Feste und flüssige Schokoladespezialitäten bei "Christian" (Rue de l'Outre, Strasbourg)

gingen shoppen und besorgten uns noch letzte „Mitbringsel“ und Proviant für die Abreise. Gegen 18:00 traten wir die Abreise vom Hotel „Arc en ciel“ an und erreichten Samstag 25.1.2014 gegen 05:00 morgens Wien. (c) Jovanna Nehme, 4Bk



Mittwoch, 19. Juni 2013

Städtebesuch: 24h CPH

17.-18.06.2013 War es wieder einmal soweit: Zum zweiten Mal (seit vorigem Schuljahr) fand ein 24-Stunden Kurzbesuch in einer europäischen Metropole abseits des Mainstream statt. Zufällig ist es diesmal wieder Kopenhagen (in Hinkunft sind aber andere, z.B. Ost/Südosteuropäische Metropolen im Blickfeld - sofern preislich im Rahmen).

Abflug VIE um 07:15, ca 2h später waren wir, die 4Ck2014 und Prof. Hartig, in "Købnhaven" (CPH). Wir besorgten uns 24h-Tickets für die CPH-Öffis und waren nach 15min Zugfahrt im Zentrum von Dänemarks Hauptstadt. Nach einer einstündigen kommentierten Kanalrundfahrt besichtigten wir Kopenhagen: Rathaus, Strøget, Christiansborg, Rosenborg, bot.  Garten, Castelet, kl. Meerjungfrau, Amalienborg, Nyhavn, Oper und die autonome Hippiesiedlung Christiania.

Sofort auffallend waren die Radfreundlichkeit Kopenhagens (überall Radwege) und die Freundlichkeit der Kopenhagener. Gerne wieder!

Mittwoch, 29. Mai 2013

2013 5Bk Reife- und Diplomprüfung (27./28.05.2013)

Am 27. und 28. Mai 2013 war es endlich soweit: Unsere 5Bk trat (fast geschlossen) zur Reife- und Diplomprüfung, der sogenannten "Matura", an. Unter umsichtiger Leitung des Vorsitzenden (Mag. Hopfgartner) und unserer Direktorin (MMag. Wiercimak) und mit Unterstützung durch Klassenvorstand und Schriftführerin Mag. Treber sowie der ganzen Prüfungskommission wurden in diesen zwei Tagen ca 80 Prüfungen abgehalten, die allermeisten davon verliefen positiv - einige müssen im kommenden Herbsttermin aber nachgeholt werden.
Am Ende des zweiten Halbtages bedankten sich unsere Schüler, blickten auf die vergangenen 5 (oder mehr) Jahre zurück und freuten sich über ihren verdienten Erfolg. Wir gratulieren herzlich - und freuen uns auf die Maturazeitung.

Follower

Über mich

Mein Bild
Wien, Wien, Austria
Lehrer für Politische Bildung, Recht, Volkswirtschaft, Organisator von EU Projekten, Schulbuchautor an SchumpeterHAK BHAK Wien 13